30.10.2010 - 8.223
Da hat sich doch heute nochmal ein Zeitfenster geöffnet. Für ein kleines Ringerl zum Sudelfeld haben die 16° letztendlich eingeladen. Wie befürchtet hatte die Batterie wieder mal nicht den Anlasser unterstützt. Wegen der Routine bei Aus- und Einbau, hab ich hier nicht lange gebraucht und eine Stunde am Ladegerät hat auch an Schluß gereicht.

Bis auf das grundsätzliche "ich fahre nochmal" ist der Ausritt getrübt durch Nässe und Feuchtigkeit. Aber nochmal in 2010 zu fahren musste sein.

sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus...

Meine Erwartungen an 2011 sind eigentlich die selben wie immer - schöne Zeiten, keine Stürze, Kurven fahren und keine Defekte...

 
07.09.2010 - 8.047
Der Start verlief eigentlich wie immer. Vor 10:00 Uhr kommen wir nicht wirklich weg. Egal, Etappenziel ist der Gardasee. Diesmal über den Achensee nach Innsbruck und weiter über die Brenner Autobahn nach Sterzing. Jaufenpass nach Meran und schon stehen die Highlights an: Gampenpass und Mendelpass. Im Mai war ja der Teer nicht so gut, was sich zufälligerweise positiv geändert hat. Die Unspektakuläre Übernachtung war etwas getrübt durch Kai's schlechten Zustand.

sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus...

sieht gut aus...  Back to the Roots - Am nächsten Tag ging es nach Bolonga, dem Geburtsort meiner Italienerin. Es war schon absehbar das die Tagestour geprägt sein wird von geradeaus fahren. Es gilt ja immer der Grundsatz - Wo kein Berg, da keine Kurve. Schön war der Ausblick auf die Toscana im Süden.

sieht gut aus...  sieht gut aus...  Irgendwo an einem Rastplatz Richtung Modena kommen Harley-Mädels die das allgemeine Bild der aufgebrezelten italienischen Frau nachhaltig bestätigt. Ich Versuchs mal in einem Satz. Frau auf Harley mit Glitter-Lackierung, in weißer Hose, mit Brillis an den Stiefeln und die PRADA unter dem Gepäcknetz. Wir waren richtig beeindruckt als eines der Mädels dann auch noch ein Spaten-Bräu T-Shirt unter der Lederjacke trug. Schade das man so selten Mädels sieht, die es einfach mal durchziehen.

sieht gut aus...  In Missano angekommen, war auch ein ruhiges Programm angesagt. Ab an die Adria. Und wie es so halt immer so is, den Kai erwischt eine Qualle. Auf dem Rückweg zum Hotel kommen wir an einer improvisierten Sandbahn und sehen mit der 46 Rossi - Gazziano Rossi - des Meisters Papa. sieht gut aus...

Am nächsten Morgen ist es soweit. MotoGP - Auf dem Wg zur Rennstrecke überwiegen ganz klar die 46 Fans gefolgt von den Ducatisti. Gerade noch rechtzeitig zum ende des Warp-UP der Moto-GP bekommt ein echtes Gefühl für laute Auspuffanlagen. Ich kann mich da nur wiedholen - "Leistung die man Hören kann". Richtig Fett kommen die Ducatis rüber. Hossa! Das Rennen an sich über die drei Klassen war nicht so spektakulär, jedoch habe das Event sehr geil gefunden.

sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus...

Vielen Dank nochmal an alle die sich irgendwie an dem Geschenk beteiligt hatten.

Am nächsten Tag war Florenz das Ziel. Mit einem Abstecher nach San Marion und rumgurken war auf einmal der Vormittag weg. Der Weg führte uns über verlassen Feldwege in die italienische Diaspora. Wo am Ende auch noch die Straße wegen Bauarbeiten gesperrt war. Dann kam auch wieder das Standard-Thema "Italienische Wegweisung". Nach gefühlten 74 mal anhalten und Karte lesen haben wir uns nur 5-8 mal trotzdem verfahren. Egal Irgendwann wurde es ernst. Der Mythos Toskana und kurvige Landstraßen ist kein Mythos - es ist so. Da kann man wirklich Urlaub machen. Zur Landschaft sag ich nur schön. Zu den Landstraßen alles dabei. Von Waldwegen und Schlaglöchern hin bis zu 13km Bergab (am Stück). Die 13km Bergab für ein Bote mit seine Transporte vor uns - nach guten 30 Kurven war klar - der Fahre ist sein Geld wert - keine Chance den Sack zu überholen. Ziel war ein Castello irgendwo südlich von Florenz. Kurz vor dem Ziel war auf einmal die 1.000 km erreicht.
Und wieder hat uns das Leben hat an den Eiern gepackt. Ein Pool mitten in der Toscana und die Aussicht auf Grillfleisch zum Abendessen. Der nächste Tag stand schon vor meinem geistigen Auge - von Florenz nach Ottobrunn allein mit der CATI, da der Kai noch ein Paar Tage bleibt.

sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus...

sieht gut aus...  Ganz Entspannt ging es dann doch um 10:30 los. Autobahn -Florenz, Bologna, Modena - erster Checkpoint nach 180km und das Wetter ist nicht mehr ganz so schön. Weiter nach Verona - Trento - Sterzing - zweiter Checkpoint. Ich war ja irgendwie auf 550 - 600 km eingestellt, aber das ist noch weiter... Ab Höhe Gardasee ist die Straße stellenweise Nass, und es sind nur noch kuschellige 12° bei 90% Luftfeuchtigkeit, oh oh. Egal Sterzing dritter Checkpoint, ich muss mir noch eine Jacke anziehen, sonst brechen mir noch die Brustwarzen ab. Innsbruck kam mir auf einmal so weit weg vor. Egal, muss weiter. Ab Innsbruck wieder gefühlte 20° - Ich will nicht mehr - Jetz weiter nach Kufstein und die Schnauze richtg voll vom Rumgurken auf der Autobahn mit 92 km/h da keiner irgendwie Platz macht fahr ich Kirchbichl runter und über Landl Nachhause. 4 Checkpoint in Kufstein. Jetzt kommt auch schon wieder bessere Laune. Ab Wayern wieder auf die Autobahn und durch. 18:30 endlich da. Am Ende waren es gute 700 die ich eigentlich nur auf der Autobahn wahr. Eines ist mir aber klar geworden, die Toscana und ich werden bald wieder zueinander finden.

Noch ein Paar Worte zu "Wenn man mit einer roten Ducati 1198 durch Italien fährt".
  • permanentes anziehen von Blicken
  • Kinder wollen nicht ins Auto einsteigen
  • Man wird immer wieder freundlich und deutlich gegrüßt
  • unabhängig von der Ducati, wird man bei Stau oder auch ohne Stau immer vorbeigelassen als Mopedfahrer
 
02.09.2010
Mei lieben Freunde haben mir zum Geburtstag ma was anderes geschenkt - MotoGP-Karten für Missano. Das hier eine Tour mit der Ducati ansteht ist ja eigentlich klar. Sogar das Wetter hat bei der Aktion mitgespielt. Auch liebe Arbeitskollegen haben zusammengelegt und da waren auch gleich mal ein Paar neu Stiefel "Made in Italy" drin.

Das die Stiefel geradezu perfekt mit Ducati harmoniert,
kann man auf den folgenden Bildern klar erkennen. #1 #2 #3 #4 #5 #6

 
28.07.2010 - 6.110
sieht gut aus...  Nach einem Monat schönstem Wetter ist SIE heute wieder zurück vom Doc-Tschinkel. Nach eine schönen Testfahrt hab ich mal mit meinem Handy ein kleines Filmchen von der Kupplung gedreht...

Ich hoffe das ich noch ein Paar schöne Kilometer Erlebnisurlaub mit IHR machen kann. Anscheinend zeichnet sich ein Ducati-Fahrer durch seine Leidensfähigkeit aus - jetzt verstehe ich...

 
28.06.2010 - 5.807
Meine DIVA verliert Wasser. Seit heute steht SIE beim Doc...
   

 
15.06.2010
sieht gut aus... sieht gut aus... Heute hab ich noch ein Paar Edelteile an die DIVA geschraubt. Bei www.carbon.sk sind die doch meiner Meinung nach sehr teuren Carbonteile für noch einigermassen günstiges Geld zu bekommen. Anders gesagt, das Preis/Leistungsverhältnis ist bei Peter wirklich OK. Zwar musste ich bei den Bohrungen noch etwas nacharbeiten, was aber das Ergebnis nicht beeinträchtigt haben. In naher Zukunft steht noch ein kleine Optimierung an den Kühlern an. Die bekommen noch ein Schutzgitter und dann ist gut mit Optimierung im Jahr des Herrn 2010.

 
12.06.2010 - 5.738
Neue Gummis für die Diva. Die Serienbereifung hat gut funktioniert und letztendlich auch spass gemacht. Nach 5.440 km ist bei den Pirelli's interessanter weise der Vorreifen platt und der hintere Reifen für wahrscheinlich weiter 1.000 km noch gut. Der Doc Tschinkel, hat IHR gute alte Bekannte aus Frankreich aufgezogen. Die Michel's "Pilot Power" sind hoffentlich noch ein weiterer Schritt bei der laufenden Optimierung. Die Entscheidung gegen die "Power Pure" ist einfach aus preislichen Gründen erfolgt.

Heute war quasi Testfahrt mit Brücke und neuen Gummis auf der Hausstrecke. Die Brücke macht das Fahren insgesamt etwas entspannter. Die Michel's haben wie vermutet das gewünschte Ergebnis geliefert. Ganz nebenbei möchte ich noch erwähnen das der Samerberg neu geteert worden ist.

 
10.06.2010
sieht gut aus...  Heute hab ich die neue Gabelbrücke von Desmoworld verbaut. Das ging dieses mal richtig einfach von der Hand. Alte runter, neue rauf, fertig. Ich bin schon gespannt wie sich die Erhöhung um 13mm auf das Fahren auswirkt. Rein obligatorisch muss ich die Brücke noch abnehmen lassen.

sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus...

 
06.06.2010 - 5.426
Heute ging es schön wieder nach Bischofshofen - Maria Alm - Saalfelden. Mal richtig gut war das ganze, da sich 5 Einheimische an mich gehängt hatten und eines klar war, "Die lass ich ums verrecken nicht vorbei". In Saalfelden an der Tanke war mir eines wieder mal klar geworden: Das Leben ist schön wenn man die richtigen Dinge tut. Ich bin mir sicher, das ich auch im Altersheim über diesen Tag ausführlich berichten werden.

sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus...

Zu den Fußrasten - die funktionieren nun so wie gewünscht.

Der Hut ist auch eine feine Sache. Die Belüftung geht hervorragend. Ansonsten ist es halt nur ein Helm. Das leicht getönte Visier hat auch seinen Zweck erfüllt. Von der Lautstärke her ist der nicht wesentlich leiser als mein alter Z-One von Shoei. Schön währe, wenn der Helm etwas leichter währe. Egal, den Arai kann ich nach gut 400 km empfehlen.

 
03.06.2010
sieht gut aus...  Nach rund 5' km möchte ich mal meine subjektive Meinung abgeben.



  • Leistung - Mit 170PS aus 1200ccm lassen keine Fragen offen.
    Einfach nur ein mächtiges Triebwerk, das ordentlich Respekt verlangt.
  • Fahrwerk - Die Gabelabstimmung ist eine Katastrophe. Das hintere Federbein arbeitet unauffällig straff.
  • Optik - Einfach nur eine geile Sau aus Bologna.
  • Akustik - Leistung die man hören kann. Die Serientüten sind der Hammer.
    Die EU-Homologation ist wahrscheinlich direkt in Bologna erfolgt.
  • Fahrspaß - Egal ob mal kurz in die Arbeit oder über die Alpen, ich bin sehr zufrieden.
    Die Bremsen kann man auch Anker bezeichnen - sehr gut.
  • Ein Problem ist aber immer da - ich fahr immer zu schnell, unabhängig von was auch immer.

Fazit - Ich fühle mich sehr wohl und fahre sehr gern mit IHR. Der immer wieder mal auftretende DIVA-Faktor ist tatsächlich da. Was sich äußert mit heissen Eiern bei langsamer fahrt, Fingerquetsche beim Wenden oder auch mit "dem" Startverhalten. Hier ist die Batterie eigentlich zu klein ausgelegt und ein zusätzliches landen der Batterie ist immer wieder mal erforderlich. Ein Paar kleiner Optimierung sind noch fällig damit SIE nahezu perfekt wird. Sei's drum - 60% Fahrer, 50% Maschine.

Sinnvolle Upgrades - abgesehen von optische Einflüssen (Carbon, Edelzubehör,....)
  • Gabeloptimierung vorne mit härteren Federn
  • Austausch Gabelbrücke - Anhebung um 13mm
  • Serienreifen sind OK - evtl. Optimierung mit Michelin PiPo möglich
  • Austausch Kupplungszylinder - Eine Männerkupplung ist OK, aber das ist etwas zu viel...
  • hinteren Kotflügel kaufen
  • Austausch der Fußrasten - die sind so glatt, das man immer wieder mal mit dem Fuß abrutscht
  • Austausch Verkleidungsschrauben gegen Schnellverschlüsse
Upgrade - Die unangenehme Sache mit dem Fußrasten hab ich (glaube ich) gelößt. Mit etwas suchen in diversen Shop's hab ich so eine Art MadMax-Variante gefunden. Ich bin mir fast sicher, da damit das Problem gelößt sein wird.....

sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus...

www.performanceparts.de

 
02.06.2010
Mein neuer Hut (Arai RX-7 GP Corse 2010) ist endlich da....

Tipp an alle die etwas rund um Mopeds bestellen wollen - schaut euch Shop's in England an. Da die auch in der EU sind fällt kein Zoll an. Einzig der Aufschlag für Zahlung in Pfund und Transport kommen hinzu. Auch die Lieferzeit ist normal kein Problem. Hat bei mir 5 Tage gedauert. Letztendlich bin ich fast 200 Euriten billiger davongekommen...
www.ridersmotorcycles.com

sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus...

 
29.05.2010 - 4.996
Die erste Jahresinspektion - 311 Euriten weg...

 
25.05.2010 - 4.963
Endlich über 20°. Der Kai und ich sind diesmal leider wieder nur zu zweit in Richtung Süden unterwegs. Egal, ausgemachtes Ziel ist Meran oder so. Über Garmisch/Arlbergpass/Landeck/Reschenpass nach Meran - leider war das Stilfserjoch wegen Schnee noch gesperrt. Dann wieder mein Lieblingsthema in Italien - Tanken. Die Drecks-Automaten arbeiten meiner Meinung nach nur mit Einheimischen zusammen.

Irgendwie waren wir dann angekommen, in der italienischen Diaspora - Cles. Da hier nix mit Touris anscheinend geht, war auch die Auswahl an Hotels übersichtlich. Das Hotel war OK, wirklich aufgefallen ist nur das Frauentelefon am Eingang. Egal, nach dem der Kai die letzten 400 km keine Gelegenheit ausgelassen hat, über Essen zu sprechen bzw. etliche Semmeln und Schokoriegel einzuschmeissen, sind wir doch glatt am Abend zu einem Italiener gegangen. Nun die Überraschung - eine Kirche vor dem Hotel und in Italien ist der Pfingstmontag kein Feiertag....

Um Punkt 07:00 Uhr meldet sich die Kirche - OK, schnell noch mal umdrehen. Um gefühlt 07:10 Uhr hinter der Kirche eine Baustelle, wo ein Bagger einen Männer-Meissel in den Beton triebt. OK, OK, aufstehen und mal nach einem Frühstück schauen.

Gegen 10:30 Uhr in Richtung Mendelpass. Was soll ich sagen, der Pass sieht mich wieder. An der nächsten Tanke dann fettes Grinsen mit Neigung zu Gesichtsstare. Auch schön, der Kai und ich haben irgendie nicht gleich sprechen können. Die Sache mit dem Grinsen...

Geschmeidig ging es dann über Meran/Jaufenpass und ein Paar Semmeln später über die alte Brennerstraße nach Innsbruck. Und da war es wieder, das Geseusel vom Essen... Am Kochelsee gab's dann auch was zum beissen für den Kai.

Es war so wie es sein soll. Gutes Wetter, etwas Moped und Zeit und schon hat man das was man sucht - Spaß am Leben.

sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus... sieht gut aus...

 
10.04.2010 - 4.148
sieht gut aus... Der Start in die neue Saison lief schon mal gut los. Die Batterie war einfach leer. Nun war es soweit, nach vielen Jahren mit der TL und problemlosen starts nach der Winterpause muss ich die Batterie laden. Ohne Ladegerät etwas schwierig für 50 Euronen hab ich mir letztendlich doch ein sehr gutes Gerät gekauf und bin auch sehr zufrieden damit.

Mit voller Batterie ist SIE dann aber auch anstandslos angesprungen. Die ersten Kilometer waren auf alle Fälle zapfig (11°). Der Frühling will irgendwie nicht durchstarten. Wie eigentlich jedes Jahr sind die ersten km geprägt von Optik und Gefühlsproblemen d.h. es sind schon wieder 5 Monate vergangen und das ganze fängt wieder von vorne an. Irre Beschleunigung, große Augen, Bremspunkt suchen, Bremse ziehn bei 280, Kurven auszirkeln, durch Kurven kippeln um nur einige Situationen zu nennen.

Jo, ich hab schon eine feuchte Hose, das wird wieder eine tolle Zeit mit IHR.

 
01.01.2010 - 3.907
ein neues Jahr